Eva Hehemann Fotografie

 

NEWS

Spendenaktion zu Weihnachten
Die Kölner Freiwilligen-Agentur unterhält unter anderem auch eine sehr schöne Initiative zugunsten von Kindern: "Lesewelten". Hier wird Kindern durch Vorlesen die Welt der Bücher näher gebracht und sie werden so zum selber Lesen animiert.

Diese Initiative unterstütze ich dieses Jahr mit einer Spende: Von jedem im Dezember verkauften Exemplar meines Buches "frauengesellschaft(en) in Deutschland" gehen 2,- € an die "Lesewelten".

Das Buch ist ein ideales Weihnachtsgeschenk für Powerfrauen, die Spaß am Netzwerken haben. Wer jetzt bestellt, spendet für einen guten Zweck und kann bis Weihnachten entspannen.

An dieser Stelle wünsche ich allen Frauen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und den Feministen unter den Männern natürlich auch.

http://www.koeln-freiwillig.de/lesewelten

(18-12-2010)

Netzwerken für die Presse
Wie es beim Netzwerken so geht: jemand kennt jemanden, der jemanden kennt … So bin ich Olivera Wahl sehr dankbar für Ihre Empfehlung von Beate Gajek-Czerwon, die mich mit ihren frischen Ideen, ihrem Optimismus und ihren guten Kontakten bei der Presse-Arbeit für mein Buch unterstützt.

Ihrem entschiedenen Einsatz verdanke ich auch einen Termin auf der kommenden Frankfurter Buchmesse, den ich gemeinsam mit Anni Hausladen, der Kölner Klüngel-Expertin – siehe den Link – bestreiten werde. Moderieren wird Birgitta M. Schulte das Gespräch zum Thema "Netzwerk(e) von Frauen". Ich bin gespannt und freue mich auf den Auftritt am 8. Oktober um 9.45 Uhr im FOCUS Forum Hörbuch & Literatur in
Halle 4.1

http://www.frauen-kluengeln.de

(26-09-2010)

Netzwerken für Fortgeschrittene
Seit kurzer Zeit bin ich nun auch bei Xing und Facebook zu finden. Ein Schritt in die digitale Welt, den ich sicher nicht so reibungslos hinbekommen hätte, wenn ich nicht bei einem Treffen des Journalistinnenbundes die Social Media Expertin Olivera Wahl kennengelernt hätte. Mit ihrer Hilfe tummle ich mich nun in den virtuellen Netzwerken und entdecke dort die interessantesten Anregungen, gleichgesinnte Menschen und wieder Frauengruppen ohne Ende …

http://www.olivera-wahl.de/

(25-09-2010)

Einige Vorzüge von Südtirol
Im Herbst letzten Jahres wurde mein Buch in Bozen gedruckt bei Longo, einer Druckerei, mit der ich während meiner Zeit beim Gräfe und Unzer Verlag viel zu tun hatte und die ich als großartig schätzen gelernt hatte.

Bozen und seine Umgebung sind wunderschön und so haben wir dieses Jahr die Sommerferien dort verbracht. Als besondere Attraktion konnten wir an einer Betriebsbesichtigung der Druckerei teilnehmen, zu der ich hier einen Link einstelle.

Mehr Bilder von Südtirol, seinen Städten und Bergen, finden sich demnächst in meiner Bildbank im Reise-Kapitel. Leider kann man immer noch nichts teleportieren, sonst würde ich ein paar der wirklich phantastischen Südtiroler Knödel-Spezialitäten dazu stellen.

http://www.longogroup.it/

(25-09-2010)

Nicht nur Frauen reagieren positiv …
… auf das Buch über "Frauengesellschaft(en)", aber überwiegend kommen die Rezensionen natürlich von weiblicher Seite. Unter dem Stichwort "Texte" sind die Kritiken aus Hörfunk, Fernsehen und Presse nun aufgelistet. Wo vorhanden, finden sich bei den Texten auch Links zu den entsprechenden Webseiten.

Einige Frauen-Netzwerke, auch wenn sie selbst nicht im Buch dargestellt sind, nutzen es, um für ihre Arbeit zu werben und Mitglieder zu gewinnen. So war es gedacht und ich hoffe sehr, dass es seinen Teil dazu beitragen kann, mehr und mehr Frauen davon zu überzeugen, dass Netzwerken unter Frauen notwendig ist und außerdem Spaß macht.

Besonders gefreut habe ich mich über den ersten Preis im Unternehmerinnen-Wettbewerb 2010 des Unternehmerinnenabend mit der überaus positiven Begründung der Jury. Preis und Urkunde – ebenfalls unter "Texte" zu finden – wurden mir und den anderen Preisträgerinnen von Ilona Orthwein beim Jahresauftakt in Januar in Berlin überreicht.

Am Vorabend hatten der AvivA Verlag und das EWA-Frauenzentrum in der Prenzlauerallee zur Buchpremiere eingeladen. Mit einer Beamer-Präsentation konnte ich einen Einblick in das Buch vermitteln und anschließend wurde noch auf die Veröffentlichung angestossen. Ein herzerwärmender Abend trotz der eisigen Wetterverhältnisse in der Hauptstadt.

Noch am Tag vor dem offiziellen Erscheinungstermin im Januar lud WDR 5 mich zum Interview in die Sendung "Neugier genügt". Vielen Dank an Beate Berger für die Vermittlung des Kontaktes zur Redakteurin Gundi Grosse. Ebenfalls danken möchte ich Christine Olderdissen, die Gunnar Petrich auf mein Buch aufmerksam machte, den Redakteur der ZDF-Sonntagssendung "TV fürs Leben" mit Gert Scobel. Als Studiogast in Mainz konnte ich einen hochinteressanten Blick hinter die Kulissen des Fernsehens tun. Und wer würde sich nicht über die Chance freuen, von Gert Scobel interviewt zu werden?

Schließlich verdanke ich den "Frauengesellschaft(en)" noch die Gelegenheit, zur Buchmesse nach Leipzig zu fliegen und dort einen wunderbaren Tag zu verbringen. Von jetzt an werde ich möglichst jedes Jahr dort sein, denn es macht einfach Freude zu sehen, wie sich das Publikum begeistert über Autoren und Neuvorstellungen informiert und in großer Zahl die angebotenen Lesungen besucht. All die aufwändigst verkleideten Jugendlichen, die dank ihrer Outfits verbilligte Eintrittskarten erhalten, tragen ebenfalls dazu bei, dass Leipzig großen Spaß macht.

Mit Stolz erwähnen möchte ich auch den Journalistinnenbund, dem ich nun dank meines Buches seit einigen Monaten angehöre. Dr. Sibylle Plogstedt organisiert die Kölner Netzwerk-Treffen und sorgt immer wieder für spannende Abende mit inspirierenden Medienfrauen. Und Marlies Hesse sorgt unermüdlich dafür, dass die einzelnen Frauen und mit ihnen das ganze Netzwerk gefördert und unterstützt werden. "Frauengesellschaft(en)" in Bestform!



http://www.journalistinnenbund.de/
http://www.unternehmerinnenabend.de/
http://www.ewa-frauenzentrum.de/

(06-06-2010)

Es ist vollbracht!
Die Reise auf dem Planet der Frauen ist abgeschlossen, das Buch über "Frauengesellschaft(en)" ist geschrieben und gestaltet, gedruckt und im AvivA Verlag von Britta Jürgs verlegt. Ich bin froh, ein so gutes Zuhause für das erste Buch, das ich als Autorin verantworte, gefunden zu haben. Wie so Vieles, das mir während der Arbeit am Buch begegnet ist und das wesentlich zu seiner Fertigstellung beigetragen hat, verdanke ich auch die Verbindung mit AvivA einem der Frauen-Netzwerke, die ich fürs Buch fotografiert habe, nämlich den BücherFrauen. Links zu Verlag und Netzwerk finden Sie weiter unten.

Der Fotoband hat 512 Seiten, ist 26 x 20 x 4 cm groß und wiegt circa 2 kg. In elf Kapiteln finden sich ebenso viele Interviews mit Gastgeberinnen, Netzwerkerinnen, Politikerinnen und Veranstalterinnen. Auf mehr als 1.600 Fotos zeige ich Frauen in ganz Deutschland bei privaten Feiern, offiziellen Empfängen und Treffen aus den unterschiedlichsten Anlässen. Ich war selbst überrascht und fasziniert von der Vielzahl der weiblichen Netzwerke, die ich bei meinen Recherchen entdeckte. Ich hoffe, meine Begeisterung für die unglaubliche Fülle und kreative Kraft weiblicher Geselligkeit teilt sich dem Leser / der Leserin mit.

Zu mehr Informationen über Inhalt und Gestaltung des Buches gelangen Sie über die unten auf der orangen Leiste aufgeführten Seiten.

http://www.aviva-verlag.de
http://www.buecherfrauen.de

(08-12-2009)

Unterwegs auf dem Planet der Frauen
Allen, die wiederholt diese Seite besuchen, wird es aufgefallen sein, dass ich schon sehr lange keine Neuigkeiten mehr gemeldet habe. Das liegt daran, dass ich mich mitten in der Arbeit an einem Fotobuch befinde, das sich mit allen möglichen Formen der Geselligkeit von Frauen untereinander beschäftigt.

Es fing alles ganz harmlos an, aber hat sich zu einem Riesen-Projekt entwickelt, dessen Umfang und Bandbreite für eine kleine Autorin überwältigend ist. Jedenfalls ist neben der Arbeit am Buch kaum mehr Zeit für andere Dinge, und die Pflege meiner Webseite muss eben warten, bis das Buch fertig ist.

In Kürze werden einige fertig gestaltete Seiten im Netz zu finden sein, nämlich auf Dr. Marita Alamis in jeder Hinsicht empfehlenswertem Internet-Forum (siehe Link).

Hier aber wenigstens ein paar Kostproben, die hoffentlich Appetit auf das Ganze machen.

http://www.forumf.de

(25-04-2009)

"Trust" heißt Vertrauen
Nach meiner letzten Reise nach England – dieses Mal ging es nach Cornwall – bin ich wieder voller Bewunderung für die Leistungen des National Trust. Egal zu welchem Haus oder Garten der Ausflug führt – wenn es sich um Besitz des National Trust handelt, kann man unbedingt darauf vertrauen, nur das Beste vorzufinden!

Die Gärten sind so wunderschön angelegt und gepflegt, die Häuser – große wie kleine – so stilvoll renoviert und eingerichtet, daß man sich eine solche fabelhafte Einrichtung wie den Trust unbedingt für jede Nation wünscht.

Ein paar Beispiele zeige ich hieran anschließend; mehr von einer wieder sehr anregenden Reise finden Sie Im Kapitel "Südengland" unter REISE/STÄDTE und anderswo in meiner Bildbank.

http://www.nationaltrust.org.uk

(29-08-2007)

Wieder die Natur
Aus der Schweiz habe ich nicht nur Gebirgspanoramen mitgebracht, sondern auch Bilder von Flechten und Moosen, die so nah gesehen und in ihren leuchtenden Farben zu abstrakten Gemälden werden. Sehen Sie selbst im Kapitel "Konzepte/Abstraktion".

Der warme April bescherte den Kölner Gärten eine frühe und besonders großzügige Blüte. Und mir einige wunderbare Foto-Glücksmomente mit eifrigen Hummeln und sich sonnenden Fröschen.

Wem das Alles zu natürlich ist, der findet neue Portraits – frisch in Unterkategorien eingeordnet – und steinige Gestaltung im Kapitel "Architektur".

(23-05-2007)

Feiertage
Solche Tage, an denen die Sonne schon wärmt, und meine kreative Seite weckt, sind wahrhaft Feiertage! Kein Wunder, denn ich kann endlich wieder neue Kapitel füllen. Sehen Sie selbst bei den Kategorien Mensch/Portrait und Konzepte. Viele neue Bilder von Kindern über glitzernde Granatäpfel bis hin zu schrägen Puppen in seltsamer Begleitung – Stöbern lohnt sich wieder . . .

Zu einer empfehlenswerten Seite finden Sie hier noch ein Link. Dort geht es um Akkordeon und Musik und sehr viel Feierlaune.

http://www.stephanlangenberg.de

(25-03-2007)

Fülle zum Jahreswechsel
So sollte es über die Weihnachtstage sein: all die Freude und Aufregung spiegelt sich in den Lichtern der Kerzen und den Reflexen des Schmucks, der so vielfarbig ist wie die leider jetzt endgültig vergangenen Blätter des Herbstes. Für ein paar farbig leuchtende Impressionen bieten sich Ihnen neue Bilder im Kapitel "Konzepte".

Der Schmuck, den Sie hier sehen, kommt von Barbara Friedländer, Bettina Koll oder Susanne Keens – alle drei Künstlerinnen sind in Köln tätig.

(30-12-2006)

Bekannte und Unbekanntes
In den letzten Monaten hat sich so viel ereignet, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll. Von mehreren Reisen in mir bisher unbekannte Ecken habe ich Unmengen an Bildern mitgebracht. Zum Beispiel Mallorca, wo ich meine neue Kamera zum vollen Einsatz bringen konnte; mit circa 12 Millionen Pixeln bin ich nun für Abzüge in Tapetengröße gerüstet und kann Druckdaten bis DIN A3 liefern – falls gewünscht.

Bei solchen Mengen an Bildern drohte meine Bildbank unübersichtlich für den Benutzer zu werden. Höchste Zeit also für eine Nachbearbeitung. Marçin Jakubowski hat das bestens für mich erledigt und Unterkapitel in den verschiedenen Kategorien eingerichtet. Außerdem beginnt nun jede Kategorie mit dem zuletzt eingestellten Bild und mit jeder weiteren Seite bewegt man sich in der Zeit zurück; dies sollte für Mehrfach-Besucher die Suche zusätzlich erleichtern.

Da ich mit meiner neuen Kamera sehr viel besser auch auf schwierige Lichtverhältnisse reagieren kann, gibt es nun in der Kategorie Menschen/Portrait einige bekannte Gesichter zu sehen, die mir vor die Linse gekommen sind. Vor allem das Festival "Literatur in den Häusern der Stadt", das der Kunstsalon in Köln jedes Jahr veranstaltet, bot mir reichlich Gelegenheit, mich an Berühmtheiten zu versuchen. Den Kunstsalon kann ich dabei allen ans Herz legen, die sich für Kultur in allen ihren Formen interessieren; dazu unten ein Link.

http://www.kunstsalon.de

(25-06-2006)

Nachsichten
Am Eröffnungsabend meiner Ausstellung ging es sehr turbulent zu; das Interesse an Reinhart Mundts und meinen Arbeiten war sehr erfreulich für uns.

Die beiden folgenden Tage haben wir dank des Zuspruchs weiterer Besucher, vor allem aber wegen des herrlichen Blicks über Köln, den wir von der siebten Etage aus hatten, ebenfalls sehr genoßen. Unter "Reise" und "Architektur" finden Sie ein paar dieser Aussichten festgehalten.

Wenn Sie mehr über den Büroturm am Barbarossaplatz wissen wollen, finden Sie hier ein Link.

http://www.tausendfensterturm.de

(23-11-2005)

Aussichten – Ansichten – Einsichten
Unter diesem Titel findet vom 11. bis 13. November 2005 eine Ausstellung mit Arbeiten von mir und dem Künstler Reinhart Mundt statt, und zwar im TausendFenster-Turm am Barbarossa Platz in Köln. In Konkurrenz mit den phantastischen Aussichten auf die Stadt, die man von der 7. Etage aus genießt, zeige ich sechs großformatige Blumen-Ansichten und einiges mehr. Und hoffentlich gehen die Besucher unserer Ausstellung mit wunderbaren Einsichten nach Hause . . .

Wie es gelaufen ist? Demnächst mehr dazu an dieser Stelle.

(08-11-2005)

Südengland
Herrliches Wetter begleitete meine Reise durch Kent und East Sussex. Vom kilometerbreiten Sandstrand über malerische Dörfer bis zu den Häusern und Parks von Schriftstellern und Künstlern boten sich mir so viele wunderschöne Motive, daß die Kamera kaum zur Ruhe kam. Folgen Sie mir in den Süden Englands unter den Kategorien Natur und Reise. Viel Vergnügen!

(28-09-2005)

Portraits und andere Kunst
Nach der intensiven Arbeit an den Blumenbildern habe ich in der letzten Zeit wieder verstärkt Portraits gefertigt, vor allem von Kunsthandwerkern und Künstlern. Beispiele finden Sie im Portfolio in der Kategorie Menschen/Portrait. Unter anderem Portraits der engagierten Kunsthändlerin Nicole Malmede, zu deren Website ich hier ein Link lege.

Im Portfolio unter der Kategorie Konzepte finden Sie ebenfalls einiges Neues zum Thema "Kleinkunst". Wer selber Kinder hat, wird einige der "Modelle" sicher wiedererkennen. So kann Schokoladengenuß durchaus kreative Ergebnisse haben.

http://www.malmede-kunst.de

(05-07-2005)

Dekoration Café im Wallraf Richartz Museum
Für das neu zu gestaltende Café im Wallraff Richartz Museum in Köln sollten drei Blumenbilder die einzige Dekoration bilden. Großformatige C-Prints, die in ihrer starken Farbigkeit helfen, den ansonsten kühlen und in neutralen Farben gehaltenen Raum quasi zu erleuchten.

Die Fotos sind extra zu diesem Auftrag entstanden. Die technische Brillanz der circa 1,80 m breiten Abzüge, ermöglicht durch die digitalen Druckverfahren, hat mich sehr begeistert.

http://www.museenkoeln.de/wallraf-richartz-museum

(12-03-2005)

NEWS DOPPELSEITEN EINZELBILDER TEXTE BESTELLUNG
VITA LEISTUNGEN PORTFOLIO SLIDESHOW AKTUELLES KONTAKT